Sie sind hier:

Antrag nach dem Opferentschädigungsgesetz

Leistungen nach dem Opferentschädigungsgesetz werden nur auf Antrag gewährt. Es empfiehlt sich, den Antrag frühzeitig (innerhalb eines Jahres nach dem Zeitpunkt der Schädigung) zu stellen, weil in der Regel nur dann Leistungen bereits ab dem Zeitpunkt der Schädigung möglich sind.

Der Antrag kann beim Amt für Versorgung und Integration Bremen, aber auch bei allen anderen Sozialleistungsträgern, zum Beispiel einer gesetzlichen Krankenkasse oder Rentenversicherung, und bei anderen Ämtern gestellt werden.

Antrag nach dem Opferentschädigungsgesetz (pdf, 424.6 KB)