Sie sind hier:

Allgemeines

Rechtsgrundlage für die Tätigkeit des Integrationsamtes ist das Neunte Buch Sozialgesetzbuch.

Das Integrationsamt kann aus Mitteln der Ausgleichsabgabe Leistungen zur Schaffung und Erhaltung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen für schwerbehinderte Menschen erbringen.

Leistungen an schwerbehinderte Menschen

Unsere Leistungen an schwerbehinderte Menschen und gleichgestellte behinderte Menschen können sein:

  • Hilfen zum Erreichen des Arbeitsplatzes
  • Hilfen zur Gründung und Erhaltung einer selbständigen beruflichen Existenz
  • Hilfen zur Beschaffung, Ausstattung und Erhaltung einer behinderungsgerechten Wohnung
  • Hilfen zur Teilnahme an Maßnahmen zur Erhaltung und Erweiterung beruflicher Kenntnisse und Fertigkeiten
  • Übernahme der Kosten für notwendige Arbeitsassistenz

Eine wesentliche Voraussetzung hierfür ist ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis, Beamtenverhältnis oder Ausbildungsverhältnis (nach Berufsbildungsgesetz (pdf, 279.4 KB)) in einem Betrieb oder bei einem öffentlichen Arbeitgeber.

Zur Begleitenden Hilfe gehört, dass

  • Fachkräfte schwerbehinderte Menschen und Arbeitgeber beraten,
  • Zuschüsse oder Darlehen an schwerbehinderte Menschen und an Arbeitgeber gezahlt werden,
  • Arbeitsplatzschulungen durchgeführt werden können.

Aktionsbündnis zur Inklusion gestartet

Die Stiftung MyHandicap startete ein Aktionsbündnis unter dem Motto Jobs für Menschen mit Behinderung.

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Internetseite: www.myhandicap.de.