Sie sind hier:

Technische Arbeitshilfen

Technische Arbeitshilfen sind spezielle Hilfen für den Arbeitsplatz. Sie gehören meistens nicht zur üblichen Ausstattung eines Arbeitsplatzes.

Einige schwerbehinderte Menschen können nur mit zusätzlichen Hilfen arbeiten. Bei anderen schwerbehinderten Menschen wird die Arbeit durch technische Arbeitshilfen erleichtert und sicherer.

Für einen Menschen, der eine Sehbehinderung hat, ist zum Beispiel eine Vergrößerungssoftware ein Hilfsmittel. Jemand anderes benötigt möglicherweise ein spezielles Head-Set für den Telefondienst oder eine spezielle Kleinfeld-Tastatur für EDV-Arbeiten, zum Beispiel weil er Einhänder ist.

Technische Arbeitshilfen werden für Sie persönlich angeschafft. In speziellen Arbeitsplatzschulungen können Sie den Umgang mit Ihrer Arbeitshilfe lernen. Wenn Sie den Arbeitsplatz wechseln, können Sie das Hilfsmittel mitnehmen. Die Kosten für die regelmäßige Überprüfung und für Reparaturen Ihrer technischen Arbeitshilfen können übernommen werden.

Grundlagen zu Technischen Arbeitshilfen

Die gesetzlichen Grundlagen für diese Leistung finden Sie in
§ 185 Absatz 3 Nummer 1 a) Neuntes Buch - Sozialgesetzbuch (pdf, 3 MB) und in
§ 19 Schwerbehinderten-Ausgleichsabgabeverordnung.

Ihre Ansprechpartnerin im Integrationsamt, Frau Heininger, Telefon: +49 421 36115120 hilft Ihnen gerne weiter.
Mail: Sigrid.Heininger@avib.bremen.de