Sie sind hier:
  • Info & Anträge

Info & Anträge

Bitte benutzen Sie unsere Formulare für Ihren Antrag.
Indem Sie die Formulare vollständig ausfüllen und unterschreiben tragen Sie dazu bei, dass es weniger Rückfragen gibt und wir Ihren Antrag zügig bearbeiten können.

Anträge Schwerbehindertenrecht/ Schwerbehindertenausweis

Erstantrag nach dem Schwerbehindertenrecht
Bitte benutzen sie den Erstantrag, wenn Sie noch keinen Antrag auf Anerkennung einer Schwerbehinderung im gesamten Bundesgebiet gestellt haben.
Erstantrag (pdf, 507 KB)
Merkblatt zum Antrag (pdf, 50.8 KB)
Bitte fügen Sie immer mindestens eine unterschriebene Einverständniserklärung dem Erstantrag bei, da diese für die Bearbeitung Ihres Antrages unbedingt erforderlich ist.
Sollte bereits irgendwann beim Amt für Versorgung und Integration Bremen oder bei einem anderen Versorgungsamt ein Antrag gestellt worden sein, stellen Sie bitte einen Neufeststellungsantrag.

Neufeststellungsantrag nach dem Schwerbehindertenrecht
Diesen Vordruck nehmen Sie bitte, wenn Sie bereits einen Bescheid von einem Versorgungsamt erhalten haben. Bitte vergessen Sie nicht die Angabe Ihres vollständigen Aktenzeichens.
Neufeststellungsantrag (pdf, 589.5 KB)
Merkblatt zum Antrag (pdf, 50.8 KB)
Bitte fügen Sie immer mindestens eine unterschriebene Einverständniserklärung dem Neufeststellungsantrag bei, da diese für die Bearbeitung Ihres Antrages unbedingt erforderlich ist.

Online Antragstellung nach dem Schwerbehindertenrecht
Das Online-Portal ARCUS zur Antragsstellung auf Anerkennung einer Schwerbehinderung wird geschlossen und demnächst durch ein Neues ersetzt.
Alle bis jetzt gestellten Anträge werden normal weiter bearbeitet.
Ihre Registrierung wird gelöscht. Leider ist es deshalb nicht mehr möglich den Bearbeitungsstand über das Portal abzufragen.

Schwerbehindertenausweis im Scheckkartenformat
Für die Ausstellung des neuen Schwerbehindertenausweises in Scheckkartenformat verwenden Sie bitte diesen Antrag (pdf, 42.4 KB).

Antrag nach dem Opferentschädigungsgesetz

Leistungen nach dem Opferentschädigungsgesetz werden nur auf Antrag gewährt. Es empfiehlt sich, den Antrag frühzeitig (innerhalb eines Jahres nach dem Zeitpunkt der Schädigung) zu stellen, weil in der Regel nur dann Leistungen bereits ab dem Zeitpunkt der Schädigung möglich sind.

Der Antrag kann beim Amt für Versorgung und Integration Bremen, aber auch bei allen anderen Sozialleistungsträgern, zum Beispiel einer gesetzlichen Krankenkasse oder Rentenversicherung, und bei anderen Ämtern gestellt werden.

Antrag nach dem Opferentschädigungsgesetz (pdf, 424.6 KB);

Anträge beim Integrationsamt

Leistungen an Arbeitgeber

Leistungen an schwerbehinderte Menschen

für Personen, deren Arbeitsplatz in Bremen liegt:

für Personen, deren Wohnort in Bremen liegt: